Share

Implantate für schöne Zähne

Unsere Kieferchirurgen und Implantologen Dr. med Dent Csapó Imre und Dr. med Dr. med Dent Nyárády Zoltán sind die Kollegen, auf die Sie sich in kieferchirurgischen Fällen verlassen können. Die täglich 4-5 durchgeführten Operationen beweisen die Fachkompetenz unseres Teams. Wir kontrollieren jährlich die von uns eingesetzten Implantate, unsere Statistiken sind weit höher als der Standard auch bei vor 13-14 Jahren eingesetzten Implantaten.

Wählen Sie Kompetenz, Erfahrung und Qualität!

impla

Jede Lücke kann entweder mit einer Brücke oder einem Implantat versorgt werden. Brücken sind meist die preisgünstigere Variante, allerdings gibt es neben den Kosten andere wichtige Aspekte bei der Wahl des Zahnersatzes. Eine Brücke wird an die benachbarten Zähne verankert. Diese müssen beschliffen werden – ein klarer Nachteil, wenn sie ansonsten eigentlich gesund sind. Implantate sind zwar der etwas teurere Zahnersatz, aber auch der einzige, der dem Knochenverlust entgegenwirkt. Der Grund ist, dass der Kieferknochen durch die Titanwurzel weiterhin wie gewohnt belastet wird. Implantate können zum Schließen größerer Lücken auch für Brücken oder Prothesen eingesetzt werden.

Mittlerweile schauen wir auf eine besonders lange Erfahrung in der Zahnmedizin zurück, vor allem im Bereich der Implantologie.

 

Prothesen als Zahnersatz verursachen häufig Schwierigkeiten, vor allem beim Essen und Sprechen. Die Implantatlösung dagegen wird wie die eigenen Zähne erlebt und gibt Freiheit beim Reden und Essen.

 

Die Implantatprothetik ermöglicht dem Implantologen und Zahntechniker individuelle Lösungen zu schaffen. Für unterschiedliche Ansprüche bieten wir unterschiedliche Lösungen und das individuell beste Resultat.

 

 

epic laser png

Epic Laser - Die neueste Innovation von BIOLASETM


Das Epic ist die neueste Diodenlaser für folgende Therapiemethoden in der Zahnmedizin:
 

- Weichgewebe OP
- Bleaching
- Schmerztherapie
- Gingivectomie
- Periotaschen
- Exzision
- Freilegung
- Zahnkronenverlängerung 

 

ankylos implantate  oraltronics implantate logo_alpha-bio implantate nobelbiocare implantate

implantate8

Was versteht man unter Zahnimplantaten?

Ein Implantat ist eine künstliche Zahnwurzel, die schmerzfrei in den Kieferknochen eingepflanzt wird. Implantate sind zylinder- oder schraubenförmig, haben unterschiedliche Durchmesser und Längen.
Während der Einheilungszeit von 3-4 Monaten wächst der Knochen an das Implantat und damit ist die Basis für einen stabilen Zahnersatz geschaffen. Nach der Einheilungszeit wird die neue Zahnkrone in das Implantat angeklebt.

Wann ist die Implantation sinnvoll und welche Vorteile gibt es?

Beim Verlust der eigenen Zähne bietet heute die Implantologie eine funktionell und ästhetisch zufrieden stellende Lösung:
- gesunde Zähne müssen nicht beschliffen werden und können unversehrt bleiben.
- sie bietet einen dauerhaft festsitzenden Zahnersatz
- sie gewährleistet ein vorteilhaftes Aussehen und das sichere Gefühl natürlicher Zähne
- die Kaufunktion bleibt vollständig erhalten
- dem Knochenabbau kann dadurch vorgebeugt werden.

Aus welchem Material werden Implantate hergestellt?

Das Zahnimplantat ist aus körperverträglichem Rein-Titan, es wird vom menschlichen Körper vollkommen akzeptiert.
Das medizinische Titan wird also vom Körper angenommen und allergische Reaktionen können ausgeschlossen werden.

Welches Risiko hat die Implantation?

Die Wirksamkeit unserer Kieferchirurgen wird von modernen KAVO-Gerätschaften und Instrumenten unterstützt, der Erfolg einer Operation wird durch unsere Sterilanlagen gewährt.
Selbstverständlich kann kein Arzt die Risikofreiheit einer kieferchirurgischen Behandlung garantieren, man kann aber viel dagegen tun, die Einheilung nicht zu gefährden:
- während der Einheilungszeit darf das Implantat nicht belastet oder mit der Zunge nicht daran herumgespielt werden
- einwandfreie Mundhygiene
- regelmäßige Nachuntersuchungen

Wie werden Zahnimplantate eingesetzt?

Implantation und andere Eingriffe im Kieferbereich werden von zwei erfahrenen und fachkompetenten Kieferchirurgen durchgeführt. Sie haben schon zahllose, erfolgreiche Behandlungen hinter sich.
Vor der Behandlung werden eine digitale Panorama-Röntgenaufnahme und eine 3D CT Aufnahme gemacht, daraufhin kann es festgestellt werden, wie viele Implantate eingesetzt werden sollen, oder ob auch ein Knochenaufbau durchgeführt werden soll.
Nach dem Beratungsgespräch werden die Implantate unter örtlicher Betäubung eingesetzt. Der Kiefer wird an jener Stelle freigelegt, wo das Implantat in den Knochen eingesetzt werden soll. Nach dem Einsetzen wird das Zahnfleisch vernäht und mittels Kühlung daran gehindert, übermäßig anzuschwellen.
Für das Einsetzen der Implantate reicht meist ein Behandlungstermin aus. Pro Implantat dauert es in der Regel nicht länger als 20 Minuten. Dieser Routine-Eingriff wird schonend und ambulant unter örtlicher Betäubung durchgeführt.
Nach der Implantation ist es zu empfehlen, eine Nacht in der Klinik zu verbringen. Am zweiten Tag wird eine Softlaserbehandlung durchgeführt, damit die Heilungszeit beschleunigt und die Knochenregeneration begünstigt wird.
Die Nähte werden in 7-10 Tagen nach dem Eingriff entfernt. Anschließend wird eine unbelastete Einheilphase eingehalten.
Für die kieferchirurgischen Behandlungen steht ein sachgemäß eingerichteter Operationsraum zur Verfügung. Die Wirksamkeit unserer Kieferchirurgen wird von modernen KAVO-Gerätschaften und Instrumenten unterstützt, der Erfolg einer Operation wird durch unsere Sterilanlagen gewährt.
Bei einem normalen Heilungsverlauf sind die Implantate in drei-sechs Monaten fest in den Knochen eingewachsen. Ihre neuen Zahnkronen können nun darauf befestigt werden.
Das Diamant-Dent Institut für Zahnmedizin und Implantologisches Zentrum bietet Implantate von vier weltweit anerkannten Unternehmen: Oraltronics, Friadent, NobelBiocare und Legacy. Alle vier nehmen heute einen führenden Platz in der Zahnimplantologie ein.

Maßnahmen vor und nach der Implantation

Vor der Behandlung kann man normal essen, denn der Eingriff darf nicht mit nüchternem Magen durchgeführt werden. Die regelmäßig eingenommene Medikamente können auch nach wie vor genommen werden.
Nach dem Eingriff ist das Zahnfleisch ein paar Tage lang begreiflicherweise noch empfindlich, mittels Kühlung kann allerdings verhindert werden, dass es anschwillt.
Grundsätzlich ist das Sporttreiben kein Problem, obwohl man dabei aufmerksamer sein soll, damit die Wundheilung nicht gefährdet wird.
Eine Woche lang ist es nicht zu empfehlen Kaffee, Tee, Alkohol und Milchprodukte zu trinken, zu rauchen und gewürzte Speisen zu essen.
Mundhygiene und sorgfältige Pflege sollen ernst genommen werden: die Zähne sollen regelmäßig geputzt werden. Die empfohlenen Medikamente sollen eingenommen werden und Chlorhexamed soll auch verwendet werden.

Vorgehensweise, wenn der Zahnersatz auf das Implantat schon aufgesetzt ist.

Der neue Zahnersatz soll genau wie die natürlichen Zähne sorgfältig gepflegt werden, außerdem ist es sehr wichtig den Fachzahnarzt für die Kontrolluntersuchung alle 6-12 Monate aufzusuchen.

Wie lange soll man für eine Implantation in Ungarn bleiben?

Für die kieferchirurgische Behandlung – Implantation, Sinuslift, Knochenaufbau – soll man mindestens für eine Nacht in Ungarn bleiben. Am ersten Tag werden die Untersuchungen sowie die Implantation durchgeführt. Am zweiten Tag wird die Softlaserbehandlung gemacht, damit die Einheilungszeit beschleunigt wird. Danach kann man nach Hause fahren und nach ca. einer Woche zurückkommen, damit die Nähte entfernt werden können. Es kann aber auch von einem Arzt zu Hause gemacht werden.

Implantationstage:
Im Standardfall brauchen unsere Kieferchirurgen 2-3 Tage für das Einsetzen eines Implantats in unserer Klinik. Also, in unserem ersten Beispiel zeigen wir einen möglichen Behandlungsablauf bei dem Einsetzen eines Implantats.

Tag 1:

• Ankunft und erstes Beratungsgespräch, wobei ein kostenloser Heil- und Kostenplan erstellt wird
• Einsetzen des Implantats (Operation)

Tag 2:

• Kontrolle der durchgeführten Operation
• Softlaserbehandlung, die die schnelle und bessere Heilung der Operationswunde ermöglicht.
• Abreise


Implantationswoche:

Sollten Ihnen mehrere (8-10) Tage für das Implantieren zur Verfügung stehen, kann die Fädenentfernung auch ohne weiteres in der Klinik vorgenommen werden.
Dann ändert sich das Programm in mehreren Aspekten. Sie werden dann für die Zwischenzeiten wunschgemäß mit verschiedensten Programmen versorgt:


Tag 1:

• Ankunft und erstes Beratungsgespräch wobei ein kostenloser Heil- und Kostenplan erstellt wird
• Einsetzen des Implantats (Operation)

Tag 2:

• Kontrolle der durchgeführten Operation
• Softlaserbehandlung, die die schnelle und bessere Heilung der Operationswunde ermöglicht

Tag 3-7:

• Freizeitprogramme nach Wunsch. Ihnen werden diverse, nach Ihrem Wunsch organisierte, Freizeitprogramme angeboten. Für Näheres lesen Sie bitte das Menü "Zahnwoche" durch.

Tag 8:

• Kontrolle
• Fädenentfernung
• Abreise

Wie lange ist die Garantie gültig?

Für die Elemente der Implantate gibt es eine Garantie von 3 Jahren. Das Diamant-Dent Institut für Zahnmedizin übernimmt die Behandlungskosten, falls es eindeutig bewiesen wird, dass wir einen Fehler begangen haben (z.B.: Materialfehler).
Die Garantie verliert Ihre Gültigkeit, wenn:
- die Mundhygiene nicht gründlich und genügend ist
- die jährliche Untersuchung nicht durchgeführt wurde
- beim Schwund des Zahnfleisches und des Knochens
- der Zahnersatz zufolge einem Unfall eventuell beschädigt wird
- die Instruktionen und Weisungen des Zahnarztes nicht eingehalten werden (z.B.: keine sachgemäße Pflege des Zahnersatzes, keine sachgemäße Lagerung und Benutzung
eines herausnehmbaren Ersatzes
- das Körpergewicht des Patienten sich in kurzer Zeit bedeutend verändert
- sich der zahnmedizinische Status des Patienten zufolge einer allgemeinen Krankheit verändert
- eine Zahnbehandlung von einem anderen Zahnarzt durchgeführt wird

Was sind Knochenaufbau und Sinus-Lift?

Vor der Implantation muss die Dichte der Knochensubstanz überprüft werden. Falls kein genug Knochen für die Implantation vorhanden ist, kann man die Implantation mit dem sogenannten Knochenaufbau (im Oberkiefer Sinus-lift) ermöglichen. Während des Knochenaufbaus wird Knochenersatzmaterial zum Kieferknochen gelegt. Mit diesem Eingriff beginnt der Knochenbildungsprozess, so können Implantate problemlos eingesetzt werden.

Implantate für schöne Zähne